[Empfehlung] Counter-Strike: Global Offensive


Ich werde hin und wieder gefragt, ob man sich "Counter-Strike: Global Offensive" kaufen soll. Mir persönlich gefällt es, zum Zeitpunkt dieses Artikels habe ich 125 Stunden seit Mai 2013 investiert. Des Weiteren kostet es "nur" 14€ bzw. in den regelmäßigen Sales die Hälfte (oder noch weniger), wer das Geld übrig hat und einfach mal testen will, dem sei es sofort ans Herz gelegt. Doch wie berät man jemanden, der sich wirklich unsicher ist? Ich versuche es deshalb mal in meiner Review anders herum: 

Für wen ist Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO) nichts?

1) Für Aufleveler und Perk-Liebhaber.
Es gibt keine freizuschaltenden Waffen, keine Perks oder variable Waffenfertigkeiten. Du kaufst jede Runde deine Ausrüstung zusammen und kannst das von der ersten Spielminute tun. Es ist nicht für jeden was, garantiert aber dafür ein sehr ausgeglichenes Spielniveau mit Schwerpunkt auf den eigenen Fähigkeiten. Kleiner Wermutstropfen: Es gibt Waffenskins, die einem ermöglichen die eigenen Waffen zu "personalisieren". Diese findest du Random entweder am Ende eines Spiels oder kannst du dir im Communityshop kaufen (bzw. durch andere Spieler ertauschen)

Es kommt allein auf das eigene Können an.
2) Für Einzelgänger.
Es ist ein wirklich taktischer Teamshooter. Wer etwas länger und professioneller Spaß haben will, der sollte im Team agieren können. Das heißt: Hilf deinem Team, indem du sagst, wo du Gegner gesehen hast. Dein Geld ist nicht dein Geld, sondern das des Teams. Wenn du genug Geld hast und dich jemand fragt, ob du ihm eine Waffe (natürlich beinhaltet das keinen Freischein für alles) kaufen kannst, dann mach es. Sichere die dir anvertraute Position. Du verlierst als Team und du gewinnst als Team. - Fertig!

3) Für Leute denen ihre K/D unendlich wichtig ist.
Passt eigentlich schon zu 2). Es ist ein Teamshooter und egal, wie viele Gegner du besiegst. Letztendlich zählt es nach den Runden, ob ihr die meisten gewonnen habt oder nicht. Deine K/D hat darauf keinen Einfluss (es ist wichtiger Positionen zu beziehen, statt einfach immer nur "rumzunatzen").

4) Für Leute, die innerhalb einer gewissen Zeit nur immer eine Runde spielen wollen.
Counter-Strike zeichnete sich schon immer durch eine Rundenbasierung aus. Man erhält Runde für Runde Geld und muss innerhalb eines Zeitlimits beispielsweise entweder eine Bombe legen oder entschärfen (Geiseln retten oder Bewachen usw.).
Das mag nicht jeder, erhöht jedoch die taktische Qualität.

5) Für Quickscoper und MP-Sniper.
Klar, Ausnahmen bestätigen die Regel, aber anders als bei vielen Genrekollegen sollte man hier nicht mit einer Sniper-Rifle in den Nahkampf oder mit einer Maschinenpistole rumsnipen. Warum? Es klappt seltenst, da es stark auf die Reichweiten und Waffenrecoil ankommt.

6) Für Realitätsliebhaber.
"Das Fadenkreuz wackelt nicht bei der Sniperrifle - voll unrealistisch!!einself". Ja das stimmt, auch gibt es kein "Durch-Kimme-und-Korn"-Zielen. Es geht mMn hier aber auch gar nicht darum, der realistischste Shooter zu sein (zumal das eh nie möglich ist und sämtliche, die es versuchen, dennoch an so vielen Stellen unheimlich unrealistisch ist, weil es sonst einfach nicht Spaß machen würde zu spielen). Es geht um dein Können, dein Team und Ausgeglichenheit.

7) Für Leute, die keine Shooter mögen.
Muss ich das noch näher erläutern? (Nein.) 
________________

So, wer bis hier hin gelesen hat, wollte vielleicht nur durchgehen, ob er betroffen ist. Noch nicht Entmutigte können sich aber auf einen spannenden Teamshooter freuen (Wie man nicht manchmal vor dem Rechner sitzt, wenn die Bombe gelegt wurde und nur noch 1vs1 Spieler angesagt ist... ;)), der ein paar nette, klassische Spielmodi enthält (Bomb-Defuse, Geiselszenario, Wettrüsten [für Kill, die nächste Waffe bekommen], Deathmatch und Tonnen von Communityservern mit verschiedenen Besonderheiten) und auf nahezu jedem Rechner läuft. Es wird kein liebloser Singleplayerpart mitgeliefert, ist preiswert, auch etwas gleichermaßen für Zwischendurch- und Wettkampf-Spieler und hat eine sehr große Community.

Von mir also eine Empfehlung, mit dem Hinweis, dass es nicht jeder mag! :-) Diese Review findet sich übrigens auch bei Steam wieder, ich würde mich über eine Bewertung freuen, wenn euch der Artikel geholfen hat, damit ihn noch mehr Unentschlossene lesen können:

Vielen Dank!