Ihr seid wie Cheater unter Fairspielenden!


Gamergate. Ein Wort, kurz, knapp und dennoch seit gefühlten Ewigkeiten nicht mehr aus der Spielelandschaft wegzudenken. Ich habe mich mit einigen wenigen Ausnahmen in der Steam- & PC-Spiele-Community bei dem Thema echt zurück gehalten. Die Fronten waren mir zu verhärtet und die Anschuldigungen nervten mich ehrlich gesagt. Ich hatte wirklich keine Lust mehr, mich gefühlt für irgendetwas entscheiden zu müssen, um nicht von anderen Personen in irgendeine Ecke gestellt zu werden. Das ist ebenfalls ein Grund, warum ich jetzt an dieser Stelle nicht auf die Vorgeschichte beziehungsweise den Verlauf von #Gamergate eingehen werde - das haben schon genug Leute getan.¹ 
Der Tropfen, welcher die metaphorische Energy-Dose des Gamers zum überlaufen brachte, war dann letztendlich ein kurzer Artikel der +FAZ.NET - Frankfurter Allgemeine mit dem Titel "Gamergate - Bitterer Ernst in der Spielewelt". Er veranlasste mich tatsächlich, mein Spiel zu pausieren und etwas über Individuen zu schreiben, denen ich noch abgeneigter als uPlay gegenüber bin.
Nein, vielleicht war das etwas verkehrt ausgedrückt: Herr Bernau hat einen wirklich guten Text verfasst, der sowohl für Laien als auch Informierte interessant ist. (Einige Kommentatoren unter dem Artikel sehen das natürlich anders.) Es geht mir vielmehr um den Inhalt: Durch die Gamergate-Debatten die unter anderem Themen wie Journalismus, Feminismus und Sexismus aufgreifen , meinen einige Menschen, dass es da wohl legitim wäre, neben verachtendsten Beleidigungen sogar Morddrohungen auszusprechen, welche in Hinblick auf den Polizeischutz der betroffenen Personen anscheinend wirklich ernst genommen werden müssen.   

[Break]
Es folgt nun eine kurze Aufzählung der Argumente, die ich anschließend nicht berücksichtigen werde beziehungsweise in dieser Lage als nicht hinnehmbar verstehe:
  1. Das sind doch nur Trolle.
  2. Das sind doch nur irgendwelche Pubertierenden. 
  3. Das ist doch nur das Internet.
  4. Das ist doch nur ein doofer Spaß um die eigene Meinung zu stützen.
  5. Das zieht doch eh keiner durch.
  6. Sowas gibt es doch immer bei hitzigen Diskussionen.
[/Break]

Noch einmal
Da nehmen sich Leute heraus, andere Personen zu bedrohen, weil man es wagt über Spiele zu diskutieren oder gar verschiedene fragwürdige Positionen anzugreifen? Pardon, aber da drängt sich mir wirklich unweigerlich vor allem eine Frage auf:


Ganz im Ernst
Wie kann man überhaupt auf so eine Idee kommen? Da hat doch jemand zu viel vom Mondzucker genascht oder bei den Braufesten vor Orgrimmar und Eisenschmiede einige Bier zu viel gepichelt - anders kann ich mir diesen Scheiß echt nicht erklären! Ja, ich würde gerne einfach abwinken und sagen "das beruhigt sich schon wieder", aber ehrlich: Es kotzt mich an, es macht mich wütend!

Solche Leute machen unsere Gamer-Gemeinschaft kaputt!
Es geht hier vermutlich nicht um dich oder einen deiner Kumpels, aber es ist wieder einmal eine kleine Gruppierung von Individuen, die auf alles was wir aufgebaut haben, einen dicken Fladen setzen. Ihre Aktionen sind dumm, enttäuschend und diffamierend für all jene, die in der Gamerwelt jahrelang dafür kämpfen, dass Spiele in der Gesellschaft akzeptiert werden, die ewig und immer wieder für Gleichheit unter den Menschen einstehen und sowohl Sexismus als auch andere menschenfeindliche Positionen verurteilen. Es sind ihre Aktionen, die mich geradezu nötigen, erneut weniger versierten Leuten klar zu machen, dass wir - wir Gamer - bereit sind, über bestehende Probleme zu reden und sie anzugehen und eben nicht alle wegschauen beziehungsweise Diffamierungen wegrationalisieren. Der Großteil von uns hat einfach nur ein geliebtes Hobby, dass sich eben in dieser Liebe nicht von anderen Hobbies wie dem Modelleisenbahnensammeln oder Angeln unterscheidet. (- Srsly Gehirn, das sind die Dinge, die dir zuerst einfallen?)

Was ich schlussendlich nur sagen wollte: 
Solche Aktionen von Einzelnen bringen eine ganze Schicht an Spielern in Verruf. Sie sind ein Schlag ins Gesicht, quasi der Cheater unter Fairspielenden. Es sind diese Wenigen, die danach vermutlich wieder am lautesten schreien, dass Gamer und ihre Medien stets schlecht dargestellt werden. Schade, dass ihr so viel kaputt macht.

______________________
¹ Beispiele: Giga.de, boogie2988 und meinetwegen auch Gawker.